Das besondere Angebot

Wir möchten auf einige Angebote aus unserem reichhaltigen Programm und auf Veranstaltungen, die wir unterstützen, auf dieser Seite besonders hinweisen:

30.06.2019 Politik zu Fuß mit Thomas Geisel
16.06.2019 NaturFreunde-LiteraturCafé: "Ons Stadtgeschicht op platt verzällt"
05.05.2019 Landestreffen der NaturFreunde NRW in Dortmund
17.03.2019 Trotz alledem! - Lieder und Gedichte der Revolution 1848/49
01.03.2019 Vortrag "Sozialökoklogische Transformation" in Bochum fällt aus
Natura Trail "Rotthäuser und Hubbelrather Bachtal"
Natura Trail "Bergische Heideterrasse"

Und hier finden sich einige Berichte über besondere Aktivitäten der letzten Zeit.

 

Politik zu Fuß mit Thomas Geisel

Diskussion und Wanderung am Sonntag, 30. Juni im Naturfreundehaus Gerresheim

Im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe "Politik zu Fuß" können wir dieses Mal einen ganz besonderen Gast in unserer Mitte begrüßen: der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel kommt an diesem Sonntagnachmittag ab 15.00 Uhr im Naturfreundehaus Gerresheim zu uns, um gemeinsam mit uns zu diskutieren.

Die aktuellen Themen der Düsseldorfer Stadtpolitik geben sicher genug Diskussionsstoff für unsere Runde, für rege Diskussionen wird also gesorgt sein.

Im Anschluss begeben wir uns gemeinsam mit Thomas Geisel auf eine etwa einstündige Wanderung in die Umgebung des Naturfreundehauses. Im Rahmen der Wanderung haben wir auch noch reichlich Gelegenheit, die Diskussion mit Thomas Geisel oder auch untereinander fortzuführen.

Zurück zum Seitenanfang

 

"Ons Stadtgeschicht op platt verzällt"

NaturFreunde-LiteraturCafé am Sonntag, 16. Juni im Naturfreundehaus Gerresheim

Hans MöhkerUnser langjähriges, im letzten Jahr leider verstorbenes Mitglied Hans Möhker widmete sich neben der Natur auch der Geschichte unserer Düsseldorfer Heimat. Als gebürtiger Düsseldorfer wuchs er mit dem Platt auf, erst in der Schule lernte er hochdeutsch und auch später war ihm das Platt die liebere Sprache. Von daher war klar, dass sein Beitrag zur Stadtgeschichte Düsseldorfs natürlich auf Platt geschrieben sein muss.

Die Edition Oberkassel hat aus Hans' Aufzeichnungen nun ein Buch herausgegeben: "Ons Stadtgeschicht op platt verzällt" heißt es und erscheint im Juni. Die offizielle Premierenlesung des Buches findet dort statt, wo Hans sich immer besonders wohl gefühlt hat: im Naturfreundehaus Gerresheim.

Ursel Hahne, ebenfalls Mitglied der NaturFreunde Düsseldorf, liest im Rahmen des NaturFreunde-LiteraturCafé ab 15.00 Uhr Passagen aus diesem Buch. Einlass ist ab 14.00 Uhr zu Kaffee und Kuchen, der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Zurück zum Seitenanfang

 

Landestreffen der NaturFreunde NRW

Exkursionen und Kulturprogramm am Sonntag, 05. Mai in Dortmund

Vielfältige Exkursionen rund um Arbeiterkultur, Fussball und Natur erwarten uns beim diesjährigen Landestreffen der NaturFreunde NRW in Dortmund in der Aula des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums. Nach einem stärkenden Mittagessen gibt es dann am Nachmittag ein Kulturprogramm (Details hierzu folgen noch). Außerdem bietet so ein Landestreffen immer auch die Möglichkeit, nette Menschen kennenzulernen oder wiederzusehen und gute Gespräche zu führen.

Die NaturFreunde Düsseldorf fahren wie immer gemeinsam mit dem Bus zum Landestreffen, Abfahrt ist um 7.45 Uhr am Busbahnhof Worringer Straße, Rückkehr gegen 17.30 Uhr. Der Fahrpreis beträgt 10,- Euro, Kinder fahren kostenlos mit. Gerne dürfen auch Nichtmitglieder der NaturFreunde am Landestreffen teilnehmen.

    Foto: Wikimedia Commons / Urby2004

Eine Anmeldung unter Angabe des Exkursionswunschs ist unbedingt erforderlich. Folgende Exkursionen werden angeboten:

1) Brauerei Dortmunder Union – vom Brauturm zur Kreativquelle
  Besuch der ehem. Brauerei mit mehreren Ausstellungen, Dauer ca. 90 Min.
Max. 25 Personen (mind. 15 Personen)
Teilnehmerbeitrag 7,00 €/Pers.
2) Kleine Stadtrundfahrt per Bus
  Nordstadt und Hafen, TU Dortmund, Station Rote Erde, Phönix West
Dauer ca. 90 Min.
Max. 50 Personen (mind. 18 Personen)
Teilnehmerbeitrag 7,00 €/Pers.
3) Borsigplatz
  Rundgang durch das alte Arbeiterviertel und kurze Geschichte des BVB
Dauer ca. 90 Min.
Max. 25 Personen
4) Hoesch-Museum
  Geschichte der Stahlerzeugung in Dortmund
2 Führungen für max. 40 Personen
Teilnehmerbeitrag 2,50 €/Pers.
5) Phönix-See
  ehemaliger Standort des Stahlwerks in Dortmund-Hörde
Führung, Dauer ca. 90 - 120 Min.
Max. 25 Personen
6) BVB, Stadion und Museum
  Führung Max. 25 Personen
7) DASA - Arbeitswelten gestern, heute und morgen
  Führung, Dauer ca. 60 Min.
Teilnehmerbeitrag 7,00 €/Pers.
8) Die Emscher in Dortmund-Schüren
  Führung, Dauer ca. 60 Min.
Max. 25 Personen

Zurück zum Seitenanfang

 

Trotz alledem!

Lieder und Gedichte der Revolution 1848/49 am Sonntag, 17. März ab 15.00 Uhr im Naturfreundehaus Gerresheim

Blutige Barrikadenkämpfe, rebellische Losungen, erbitterter Widerstand gegen die Obrigkeit: am 24. Februar 1848 stürzte das französische Volk in Paris die Julimonarchie und löste einen Flächenbrand in Europa aus, denn dieses Ereignis war zugleich der Funke, der auch in anderen Ländern den aufgestauten politischen und sozialen Sprengstoff explodieren ließ. In Liedern und Gedichten werden die Kämpfe der Menschen bei uns nachgezeichnet, die für ihre Freiheit ihre berufliche Existenz und ihr Leben riskierten.

Klaus Grabenhorst (Stimme, Gitarre) und Jens Barabasch (Querflöte) stellen uns diese Lieder und Gedichte der Revolution 1848/49 in Deutschland, insbesondere in Düsseldorf und Gerresheim vor. So erzählen sie unter anderem von Peter Josef Neunzig, dem Arzt aus Gerresheim, der eine wichtige Rolle in dieser Revolution spielte, in das Vorparlament zur Vorbereitung der Frankfurter Nationalversammlung gewählt wurde und wegen einer aufrührerischen Rede als Rädelsführer verurteilt wurde.

Die Veranstaltung am Sonntag, 17. März 2019 beginnt um 15.00 Uhr (Einlass ab 14.00 Uhr) im Naturfreundehaus Gerresheim.

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, Karten gibt es nur an der Tageskasse, auf Wunsch legen wir aber gerne Karten zurück.

Zurück zum Seitenanfang

 

Sozialökologische Transformation

Der Vortrag von Professor Dörre am Freitag, 01. März um 19.00 Uhr fällt leider aus

Sozialökologische Transformation - dieser Begriff wird in aktuellen Diskussionen oft verwendet und auch wir NaturFreunde stehen für eine sozialökologische Transformation als Weg in eine nachhaltige Gesellschaft. Was dieser Begriff genau bedeutet und welches die wesentlichen Herausforderungen sind, die sich der Gesellschaft in diesem Zusammenhang stellen, wird uns ein anerkannter Experte näher bringen: wir haben Prof. Dr. Klaus Dörre von der Universität Jena am Freitag, 01. März um 19.00 Uhr in den NaturFreundeTreff Bochum Linden-Dahlhausen, Dr.-C.-Otto-Straße 59 zu einem Vortrag eingeladen.

Professor Dörre wird in seinem Vortrag auf die aktuellen Transformationsprozesse in der Gesellschaft eingehen und aufzeigen, in welche Richtung sie zu gestalten sind, um zu einer zukunftsfähigen, demokratischen und ökologischen Gesellschaftsordnung zu kommen. Denn die Alternativen, die er in seinem Vortrag aufzeigt, werden fast unweigerlich zu großen humanitären und ökologischen Katastrophen, zu Nationalismus und Ausgrenzung führen. Wir haben es in der Hand - wenn wir es in die Hand nehmen.

Der Vortrag muss leider kurzfristig entfallen. Ein Ersatztermin ist momentan noch nicht geplant.

Zurück zum Seitenanfang

 

Natura Trail "Rotthäuser und Hubbelrather Bachtal"

Immer mal wieder ab dem Naturfreundehaus Gerresheim.

Weidenblüten bei Gut PapendelleDie Natura Trails, das Wandern auf den Spuren der europäischen Naturschätze, sind die Antwort der NaturFreunde auf die Initiative "Natura 2000" der Europäischen Union. Die EU will mit "Natura 2000" ein Netzwerk von Schutzgebieten gemeinschaftlicher Bedeutung schaffen. Die von den NaturFreunden in ganz Europa erarbeiteten Natura Trails sollen dazu beitragen, dem Wanderer die ökologische Bedeutung des Gebietes, das er durchwandert, erleben zu lassen und bewusst zu machen. Natura Trails führen auf bestehenden Wegen durch für eine sanfte Freizeitnutzung besonders geeignete Natura 2000-Gebiete und stärken das Bewusstsein und Verständnis für den Schutz von charakteristischen Tieren, Pflanzen und Lebensräumen.

Der Rotthäuser BachAls erstes Natura-2000-Gebiet in Düsseldorf wollen wir das Rotthäuser Bachtal auf einem Natura Trail erwandern. Das Hubbelrather Bachtal, durch das uns der Rückweg führt, ist zwar nicht als Natura-2000-Gebiet ausgewiesen, steht aber seit 1989 ebenfalls als Naturschutzgebiet unter besonderem Schutz.

In einem Prospekt wollen wir die Wanderinnen und Wanderer nicht nur auf den richtigen Weg durch die beiden sehenswerten Bachtäler schicken, sondern ihnen auch die Besonderheiten näher bringen, die es links und rechts des Weges zu sehen gibt. Verschiedene Biotoptypen, die die beiden Täler und ihre Umgebung prägen und die wir durchwandern, sind genau so beschrieben wie typische Pflanzen und Tiere und geschichtliche und kulturelle Hintergründe.

Rohkolben im Hubbelrather BachtalLos geht die Wanderung nach einer kurzen Einführung über die Hänge zwischen Naturfreundehaus und Gerresheimer Friedhof, die von Hainsimsen-Buchenwäldern geprägt sind, bevor wir dann bergab in das Rotthäuser Bachtal gelangen. Diesem folgen wir ziemlich lange bachaufwärts, müssen allerdings beim Gut Papendelle, nachdem wir zwischen zwei Teichen durchgegangen sind, das Tal verlassen und durch Ilexwälder bis zum Kaisershaus. Von dort geht es langsam wieder hinab ins Tal. Blütenstände des RiesenschachtelhalmsWenn nicht gerade ausgeprägte Trockenheit herrscht, kommen wir nach den aufgegebenen Fischteichen auf relativ schlammige Pfade, von daher ist gutes Schuhwerk zu empfehlen. Am Ende des Tals gehen wir rechts den Hang hoch, um beim Torhaus des Gutes Mydlinghoven ins Hubbelrather Bachtal hinab zu steigen. Durch Alleen, vorbei an Riesen-Schachtelhalmen und Rohrkolbengewächsen führt uns der Weg bis kurz vor Erkrath, wo wir wieder die Hubbelrather Straße queren, um zum Naturfreundehaus zurückzukehren.

Da aber auch beim Wandern nichts über das gemeinschaftliche Erleben geht, werden wir die von uns beschriebene Tour immer mal wieder gemeinsam erwandern, möglichst einmal pro Quartal ist eine Wanderung geplant. Bei Bedarf ist auch eine Abküzung der etwa 3- bis 4-stündigen Tour durchaus möglich. In jedem Fall werden die Wanderführer immer wieder Halt machen, wenn es etwas Besonderes vorzustellen gibt, und entsprechende Hintergrundinformationen geben.

Denn das Rotthäuser und Hubbelrather Bachtal sind zu allen Jahreszeiten schön und lohnen, gemeinsam entdeckt zu werden - den Naturschätzen Nordrhein-Westfalens auf der Spur.

Zurück zum Seitenanfang

 

Natura Trail "Bergische Heideterrasse"

Immer mal wieder ab dem Naturfreundehaus Gerresheim.

Die Natura Trails, das Wandern auf den Spuren der europäischen Naturschätze, sind die Antwort der NaturFreunde auf die Initiative "Natura 2000" der Europäischen Union. Die EU will mit "Natura 2000" ein Netzwerk von Schutzgebieten gemeinschaftlicher Bedeutung schaffen. Die von den NaturFreunden in ganz Europa erarbeiteten Natura Trails sollen dazu beitragen, dem Wanderer die ökologische Bedeutung des Gebietes, das er durchwandert, erleben zu lassen und bewusst zu machen. Natura Trails führen auf bestehenden Wegen durch für eine sanfte Freizeitnutzung besonders geeignete Natura 2000-Gebiete und stärken das Bewusstsein und Verständnis für den Schutz von charakteristischen Tieren, Pflanzen und Lebensräumen.

Nach unserem ersten Natura Trail "Rotthäuser und Hubbelrather Bachtal" bieten wir nun einen Natura Trail per Rad an: der Natura Trail "Bergische Heideterrasse" führt vom Naturfreundehaus Gerresheim über die Hildener und Ohligser Heide zum Naturfreundehaus "Leichlinger Block" und zurück.

In der Ohligser HeideDer Weg berührt vier Natura 2000-Gebiete: Ausgehend vom Naturfreundehaus Gerresheim erreichen wir zunächst das Natura 2000-Gebiet "Rotthäuser und Morper Bachtal". Mit dem Fahrrad kann man einen kleinen Abstecher in das Tal fahren (z.B. bis zur ersten Info-Tafel). Das nächste Natura 2000-Gebiet ist der Bereich "Hilden - Spörkelnbruch". Dieses "Gebiet" besteht aus mehreren nicht zusammenhängenden Teilflächen mit den unterschiedlichsten Lebensräumen (Laub- und Kiefernwälder, Heidemoorreste, Moorgewässer, Gagelgebüsche, Birken- und Erlenbruchwälder, Sandbäche, Besenheidebestände, Feuchtgrünland). GagelblüteUnweit davon liegt das Natura 2000-Gebiet "Ohligser Heide", eine 136 ha große teilweise wiederhergestellte Heidefläche. Das letzte Natura 2000-Gebiet, das "Further Moor" liegt in unmittelbarer Nähe des Naturfreundehauses Leichlingen. Hier wurden aufwändige Renaturierungsarbeiten geleistet, um das Gebiet wieder zu vernässen und offene Flächen zu schaffen.

In einem Prospekt beschreiben wir die Tour samt den durchquerten Natura-2000-Gebieten mit ihren Besonderheiten, Pflanzen- und Tierarten. Aber nicht nur alleine können Interessierte diese Landschaften erleben, wir bieten auch immer wieder geführte Radtouren auf dem Natura Trail an. Gemeinsam geht es dann auf die etwa 60 Kilometer lange und vorwiegend ebene Rundtour, immer wieder unterbrochen durch Absteigen und Beobachten der Pflanzen und Tiere in den einzelnen Gebieten. Fachkundige Erläuterungen helfen uns, die Arten zu erkennen und Zusammenhänge zu verstehen.

Ob alleine oder auf einer gemeinsamen Radtour: die Landschaften der Bergischen Heideterrasse sind immer wieder ein Erlebnis, jede Jahreszeit hat ihre Reize: die Gagelblüte im Frühjahr, die Orchideenblüte im Frühsommer, die Heideblüte im Spätsommer oder die Laubfärbung im Herbst. Genießen wir sie - Nordrhein-Westfalens Naturschätzen auf der Spur.

Zurück zum Seitenanfang

 
Home | Selbstdarstellung | Geschichte | Naturfreundehaus | Highlights | Berichte | Positionen | Nachhaltigkeit
Gruppen | Wanderungen | Wandervorschläge | Mitglied werden | Links | Mail | Impressum